Juni 6, 2019 Weiterlesen ... →

Auftaktveranstaltung der AG Kinderintensivpflege


Bereits zweimal traf sich die neugegründete Arbeitsgruppe Kinderintensivpflege des IPV (Ambulanter Intensivpflegeverband Deutschland e.V.). Hauptanliegen der Teilnehmer war die Ausarbeitung einer Ergänzungsvereinbarung für außerklinische Kinderintensivpflege sowie die Erarbeitung spezialisierter Weiterbildungsangebote für den pädiatrischen Bereich. Als Grundlage hierzu sollen die IPV-Curricula „Fachpflegekraft Außerklinische Intensivpflege FAI“ und „Experte für Außerklinische Intensivpflege EXAI“ dienen.
Als Leiterin der AG Kinderintensivpflege wurde Ulrike Oberthür vorgestellt. Ferner unterstützt IPV-Rechtsberaterin Anja Hoffmann zu den vertraglichen Inhalten der geplanten Kinder-Ergänzungsvereinbarung.
Hintergrund zu den Weiterbildungen ist, dass die Anerkennung der Curricula des IPV e.V. ab sofort allen Bildungsanbietern zur Verfügung steht. Der Verband hat sich mit seinem Lehrplan der modularen Weiterbildungen „Fachkraft für außerklinische Intensivpflege“ und „Experte für außerklinische Intensivpflege“ daran orientiert, dass das Klientel entsprechender Kurse häufig aus der Altenpflegeausbildung kommt oder einen Migrationshintergrund aufweist. Deshalb wurde auf einen erweiterten Theorieteil gesetzt, der ausreichend Raum für das Erlernen der Basiskenntnisse geben soll. Der Schwerpunkt liegt dabei nicht auf dem klinischen Setting der Intensivpflege, sondern speziell im Bereich der außerklinischen Intensivpflege.
Für die Annäherung der Schüler am pflegewissenschaftlichen Fokus, erstellt der Teilnehmer eine Hausarbeit, in der er sich mit einem pflegerelevanten Thema fundiert beschäftigt. Ein Leistungsnachweis ist Pflicht. Ein angeschlossenes Klinikpraktikum entfällt, stattdessen ist ein außerklinisches Praktikum bei einem beatmungspflichtigem Patienten inklusive fachlicher Begleitung vorgesehen.
Der Expertenkurs setzt vor allem auf die Vertiefung von Beatmungswissen, komplementäre Pflegetätigkeiten und organisatorisches Fachwissen. Das abschließende Kolloquium zur Verteidigung der Facharbeit soll die angehende Führungskraft in Argumentation und Auftreten stärken und für die hohen Ansprüche im Tätigkeitsfeld der Teamführung vorbereiten. www.ipv-deutschland.de

Veröffentlicht in: Archiv