Pflege

Trachealkanülenmanagement

Dekanülierung beginnt auf der Intensivstation

Weder eine Trachealkanüle noch eine invasive Beatmung verhindern prinzipiell eine mündliche Kommunikation oder eine orale Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme. Sowohl Sprechen als auch Schlucken sind bei entsprechendem Trachealkanülenmanagement sehr oft wieder erreichbar.

Das Buch richtet sich an Ärzte sowie an Therapie- und Pflegefachkräfte, die mit tracheotomierten Patientinnen und Patienten arbeiten oder sich in dieses Gebiet einarbeiten wollen. Es soll alle beteiligten Berufsgruppen in ihrem Bestreben unterstützen, möglichst viel Lebensqualität für die Betroffenen auch mit Trachealkanüle zu erreichen und eine mögliche Dekanülierung mit einem schrittweisen, kontrollierten Vorgehen sicher und komplikationslos anzuvisieren.

Schulz-Kirchner Verlag
160 Seiten, 32,99 Euro
ISBN 978-3-8248-1162-5

 

ALS: Amyotrophe Lateralsklerose

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des motorischen Nervensystems, die in der Öffentlichkeit bisher noch nicht sehr bekannt ist.

Durch den chronisch fortschreitenden Krankheitsverlauf werden Betroffene und Angehörige mit immer neuen Einschränkungen konfrontiert. Diese wirken sich auf viele verschiedene Lebensbereiche aus, so auf die Bewegung, das Sprechen, das Schlucken oder die Atmung.

Die Herangehensweise im Umgang mit einer so schwerwiegenden Erkrankung wie ALS ist von der Individualität der betroffenen Personen geprägt, daher kann ein Ratgeber keine einheitliche Leitlinie geben, die für alle sinnvoll und richtig ist. Er soll vielmehr:

– Themen darstellen, mit denen Patienten und Angehörige im Verlauf der Erkrankung konfrontiert werden,
– Informationen, Hinweise, thematische Einschätzungen und Denkanstöße geben, Tipps und Alltagshilfen vermitteln,
– helfen, das Leben mit ALS für Betroffene und Angehörige lebenswerter und einfacher zu gestalten.

Schulz-Kirchner Verlag
76 Seiten, 9,49 Euro
ISBN 978-3-8248-0874-8



Stufen zur Pflegekompetenz

„From Novice to Expert“ – der Klassiker zum Thema Pflegekompetenz und -expertise sowie die Rolle der Intuition in der Pflege von Patricia Benner.

Wie sich erfahrene Pflegende mit großer Expertise in komplexen Pflegesituationen verhalten und in welcher Weise sich ihr professionelles Verhalten von dem lernender und weniger erfahrener Kolleginnen und Kollegen unterscheidet, zeigt Patricia Benner in ihrem zum Klassiker und Standardwerk avancierten Werk.

Sie beschreibt eine professionelle Pflege, die ein tieferes Verständnis des Patienten voraussetzt und von Pflegenden fordert, die Perspektive des Patienten einzunehmen, um eine individuelle und respektvolle Pflege anbieten und gestalten zu können. Benner beschreibt eine Pflege, die das krankheitsbedingt verletzte oder bedrohte Selbst des Patienten aufrechterhält, schützt und durch Caring, Coping und Selbstmanagement ermöglicht.

Hogrefe Verlag
336 Seiten, 34,95 Euro
ISBN 978-3-4568-5771-8

 

Fachpflege Außerklinische Intensivpflege

Endlich da: Das umfassende Fach- und Lehrbuch schließt eine Lücke in der außerklinischen Intensivpflege. Denn es ist mit seinen praxisrelevanten Inhalten speziell auf die Bedürfnisse der Pflegenden in diesem Bereich zugeschnitten. Für alle Pflegenden in der außerklinischen Intensivpflege: Egal, ob Sie in diesem Fachgebiet beginnen, die Weiterbildung zum Pflegeexperten für außerklinische Intensivpflege und BEatmung absoliveren oder in diesem Bereich schon erfahrene Pflegefachlraft sind. Alle relevanten Themen abgedeckt: 22 Kapitel decken alle wichtigen Themen der außerklinischen Intensivpflege ab.

Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH
472 Seiten, 46,99 Euro
ISBN 978-3-43-725282-2

 

Ambulante Pflege von A bis Z

Dieses kompakte Praxisbuch unterstützt Pflegefachkräfte in der ambulanten Pflege mit prägnanten Beschreibungen zur Vorbereitung und Durchführung von Pflegemaßnahmen, dazu zahlreiche Praxistipps. Ideal zum Nachschlagen und Auffrischen für Anfänger, Wiedereinsteiger und Umschüler.

Tägliche Pflegemaßnahmen wie Haut-, Intim-, Abendpflege, Spezielle Maßnahmen wie Absaugen, Katheteranlage, PEG- und Stomaversorgung, Unterstützende Maßnahmen, z.B. Wickel, therapeutische Waschungen, Prophylaxen, u.a. Dekubitus  und Dysphagie, Wundmanagement, Handlungsanweisungen für Notfälle, z.B. Schock, Atemnot, Rechtliche Hinweise, u.a. zur Schweigepflicht und Vorsorgevollmacht.

Springer Verlag
416 Seiten, 24,99 Euro
ISBN 978-3-6624-9884-2

 

512lnbojinl-_sx352_bo1204203200_Pflegetechniken von A – Z

In der Theorie ist alles klar. Und dann hört die Pflegekraft: „Kannst du bitte in Zimmer 105 den Stomabeutel wechseln?“ Nicht jede weiß sofort, was jetzt zu tun ist. Wer 100-prozentig sicher gehen will, sollte das richtige Nachschlagewerk zur Hand haben, wie zum Beispiel das 2016 in der fünften Auflage aktualisierte Buch „Pflegetechniken von A – Z“. Dank ­alphabetischer Sortierung findet man schnell die gesuchte Technik und ­erfährt, wie man Schritt für Schritt vorgeht. Sollte ein Fachbegriff unklar sein, liefert das Glossar die Erklärung. Egal ob in Klinik, Pflegeheim oder ambulantem Pflegedienst – dieses Nachschlagwerk – hilft weiter. Pflegetechniken sind alphabetisch angeordnet und chronologisch ­beschrieben – von der Vorbereitung, über die Durchführung bis zur Nachbereitung. Fotoserien und Filme ­zeigen Schritt für Schritt die wichtigsten Pflegehandlungen und -techniken. Infokästen verdeutlichen die Unterschiede bei der Betreuung und Pflege von Kindern, Erwachsenen und ­älteren Menschen.

Thieme Verlag
592 Seiten, 24,99 Euro
ISBN 978-3-13-127275-1

 

9783456855394xxlEinfluss nehmen

Die Pflegekräfte als größte Berufsgruppe im Gesundheitswesen, weiß nicht um ihre eigene Stärke und damit auch nicht wie viel Einfluss sie eigentlich nehmen könnten. Dafür braucht es ein anderes Verständnis von Macht, Gestaltungswillen und -fähigkeit. In „Einfluss nehmen“ gelingt es  der Autorin Eleanor Sullivan praxisnah

•    zu zeigen, wie sich Pflegende der eigenen Macht und Einflussmöglichkeiten bewusst werden können.
•    Werkzeuge zur Kommunikation
und Einflussnahme im Pflegealltag für alle Pflegepositionen und ­Pflegesettings zu vermitteln.
•    spezifische Informationen zu den Themen Karriereplanung, Portfoliomanagement und Selbstdarstellung in der Pflege
mit nützlichen Adressen, Links und Netzwerken aufzulisten.
•    essenzielle Skills für den Pflege­alltag zu beschreiben und zu ­zeigen, wie man diese an Kollegen weitergibt und professionell ­generativ handelt.
•    zahlreiche Selbsteinschätzungsbögen bezüglich Arbeitsorganisation, Durchsetzungsfähigkeit, Zielorientierung, Verhandlungsgeschick, ­Gesprächsführung und Konflikt­fähigkeit zur Verfügung zu stellen.
•    und zahlreiche Beispiele guter ­Pflegepraxis und gelungener ­Einflussnahme zu geben.  Das Werk ist didaktisch organisiert und strukturiert mit Lernzielen,  Expertenstatements, Zusammen­fassungen, Anekdoten, Schlüssel­fertigkeiten, Lern- und Reflexions­aufgaben.

Hogrefe Verlag
214 Seiten, 39,95 Euro
ISBN 978-3-456-85539-4

 

media_36186626Wachstumsmarkt Ambulante Pflege

Der Geschäftsführer eines Kölner Pflegedienstes Birger Schlürmann zeichnet ein Bild der ambulanten Pflege, das zeigt, dass die Dienst­leister sich mit ihren Angeboten an den neuen Bedarf anpassen müssen. Nur mit einem umfassenden multiprofessionellen ambulanten und teilstationären Leistungsangebot können die Dienstleister ihre Existenz sichern.  Der Autor beleuchtet die ambulante Pflege aus drei Perspektiven: Die Probleme der ambulanten Pflegedienste, kurzfristige Lösungen und schließlich Langfristige Strategien. Hier sind die ambulant betreuten WGs, die Intensiv-Pflege-WG und die 1:1-Versorgung und die Tagespflegestation genannt.

 

Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH
122 Seiten, 12,95 Euro
ISBN 978-3-89993-339-0

 

978-3-17-031627-0_gKommunizieren in der Pflege

in Kliniken und Pflegeeinrichtungen beschränkt sich häufig auf floskelhafte, oberflächliche und funktionale Gesprächsmuster. Wie kann man als Pflegekraft heilsame Worte finden und das, wo die Zeit zu einem persönlichen Gespräch mit den Patienten immer knapper wird. Hier ist von den Pflegenden eine Portion Selbstreflexion gefordert. Das kommunikative Berufsbild in der Gesundheits- und Kranken- sowie Altenpflege muss bewusst mit der Sprache umgehen und soll von einer wertschätzenden und humanen Gesprächsführung zeugen. Der kleine Ratgeber kann mit seiner handlichen Form im Pflegealltag mitgeführt werden. Übersichtlich stellt er praktische Zusammenfassungen und erweiternde Lehrinhalte zur Verfügung, die die Gesprächs- und Dialogkompetenz des Lesers im Beruf erweitern sollen. Nach ihren eigenen Worten möchte Sandra Mantz, Pflegefachkraft, Fachweiterbildungsleiterin für humane Gesprächs- und Sprachkompetenz in der Pflegebranche,  „…dem Wesen der Gesundheit eine Sprache zurückbringen, die ihm auch entspricht und uns jeder Zeit zur Verfügung steht: die Sprache der Gesundheit, der Würde und der Menschlichkeit.“

Kohlhammer Verlag
181 Seiten, 26 Euro
ISBN 978-3-17-031627-0