Recht

vorsorgeratgeberzoom

Vorsorge Schritt für Schritt angehen

Auch bei schwerer Krankheit und im Sterben kann das Leben selbstbestimmt bleiben. Voraussetzung dafür ist eine gute Vorsorge. Viele wissen zwar um die Bedeutung von Vollmachten, Testament und Verfügungen, scheuen aber die Auseinandersetzung damit.

Hier setzt ein neuer Ratgeber der Verbraucherzentrale NRW an. „Das Vorsorge-Handbuch. Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Testament“ führt Schritt für Schritt an die wichtigsten Überlegungen heran.  Die Neuerscheinung leitet die Lesenden behutsam an, sich einzelne Fragen zu stellen und die Antworten möglichst verbindlich zu dokumentieren. Die Themen reichen vom Wunsch nach Einleitung und Beendung bestimmter medizinischer Maßnahmen über die Sorgerechtregelung für Kinder bis hin zur Planung der Nachlassteilung. Welche formalen Anforderungen die einzelnen Dokumente erfüllen müssen und wie die Willensbekundungen ineinander greifen, wird genau erklärt. Anleitungen, Fragebögen, erläuterte Textbausteine und teils Formulare geben dabei Sicherheit. So wird das schwierige Thema handhabbar. Für ein würdiges Leben bis zum Schluss und zur Vorsorge für die Hinterbliebenen. Das Buch im A4-Format mit heraustrennbaren Formularen, Fragebögen und Anleitungen für die individuelle Willensbekundung hat 184 Seiten und kostet 12,90 Euro.

Bestellmöglichkeiten: Im Online-Shop unter www.ratgeber-verbraucherzentrale.de oder unter 02 11 / 38 09-555. Der Ratgeber ist auch in den Beratungsstellen der Verbraucherzentralen und im Buchhandel erhältlich.

 

882ac0899db2447f8e293a59126e6a8412cf35f50Patientenrechte von A-Z

Immer mehr Patienten fühlen sich in ihren Rechten gegenüber Ärzten, Krankenhäusern, Apotheken und Krankenkassen verletzt. Oft wissen sie nicht was ihnen zusteht und wie sie ihre ­Ansprüche durchsetzen können. In dem vorliegenden Fachratgeber hat der Oberverwaltungsrat und langjährige Abteilungsleiter Horst Marburger bei der AOK Baden-Württemberg kompakt und aktuell Ansprüche aufgeführt und beantwortet leicht verständlich Fragen zu Patientenrechten. Speziell markierte Praxis-Tipps sorgen für besondere ­Praxisnähe. So erfährt der Leser etwa an welchen Arzt man sich im Notfall wenden kann, ob eine Zweitmeinung eingeholt werden darf, wer im Fall eines Behandlungsfehlers hilft, welche Behandlungen bei lebensbedrohlichen Krankheiten bezahlt werden, welche Leistungen die Kassen bezahlen und wann man wieviel zuzahlen muss.

Walhalla Verlag
173 Seiten, 12,95 Euro
ISBN 978-3-8029-7551-6

 

buch-wie-das-wohnumfeld-die-lebensqualita%cc%88t-beeinflusstWie das Wohnumfeld die Lebensqualität beeinflusst

Heute leben viele behinderte und ­eingeschränkte Menschen in kleineren Wohneinheiten. Diese gilt es aber immer noch anzupassen und weiterzuentwickeln. Mithilfe des REIS (Residential ­Environment Impact Scale) lässt sich untersuchen, welche Möglichkeiten die Bewohner von Wohnheimen und anderen Wohnformen für ihre Alltagsaktivitäten haben. So entstehen Empfehlungen,
die die Lebensqualität der Betroffenen verbessern kann.

 

Schulz-Kirchner Verlag
107 Seiten, 35,50 Euro
ISBN 978-3-8248-1167-0

 

media_41201248Das Pflege-Stärkungsgesetz 2

Das Reformgesetz PSG 2 bringt ab kommendem Jahr Veränderungen, denn das Einstufungssystem wird neu definiert und geregelt. Der Unternehmensberater Andreas Heiber ­beleuchtet in seinem Werk umfassend die Reform. Er erklärt die Änderungen, stellt die Begründungen des ­Gesetzgebers und die konkreten ­Auswirkungen auf die ambulante Pflege vor. So können die Leser die veränderten Paragraphen verstehen und frühzeitig Veränderungen einleiten. Konkrete Tipps des Autoren, der stets die Führungspraxis der Leitungskräfte im Blick hat, helfen passgenaue ­Strategien zu entwickeln.

 

Vincentz Network, Reihe Recht Bd. 8
213 Seiten, 37 Euro
ISBN 978-3-86630-462-8