September 10, 2018 Weiterlesen ... →

Die Außerklinische Intensivpflege wieder in den Medien

Keine Woche ohne vermeintlich neue Nachrichten zur außerklinischen Intensivpflege. Wer heute Morgen in „die Welt“ schaut, findet wieder einmal einen Beitrag zu den vermeintlich skandalösen Zuständen in der außerklinischen Intensivpflege, die als lukrative und von Skandalen gebeutelte Branche enttarnt wird. Neben Abrechnungsbetrug, Pflegenotstand und den bereits bekannten 25.000 Euro, die die Versorgung eines einzelnen Patienten monatlich kosten kann, hat man jetzt außerdem die Investorengruppen und Firmenübernahmen als Problem erkannt. Laut „Welt“ sagt der Pflegebeauftragte der Bundesregierung Andreas Westerfellhaus im Gespräch: „Es darf nicht sein, dass außerklinische Intensivpflege zum Spekulationsobjekt für Finanzinvestoren wird und darunter die schwerkranken Patienten leiden“, und forderte aufgrund der vorgelegten Recherchen eine gesetzliche Kontrolle der Renditen.
Wie aber ist Ihre Meinung – die Meinung der Betroffenen und der Pflegefachkräfte? Schreiben Sie uns.
andrealinder@hw-studio.de

Veröffentlicht in: News