Februar 25, 2019 Weiterlesen ... →

Die Bärenfamilie – was Großes für die Kleinen

Gut aufgehoben in der Bärenfamilie.

Es begann mit einer einzelnen Kinderintensivpflege-Einrichtung, der „Bärenstark“-Station in Darmstadt, mittlerweile ist daraus eine ganze „Bären-Familie“ mit immer neuen Einrichtungen geworden. Das Konzept ist geprägt von professioneller Intensivpflege, Therapie, Pädagogik und Inklusion. Das Angebot der Einrichtungen reicht von ambulant über stationär bis hin zur Kurzzeit- beziehungsweise Verhinderungspflege. Zukünftig werden alle diese Kindereinrichtungen sowie ein Teil der ambulant angebundenen Kinderintensivpflegedienste unter der zentralen Marke „Bärenfamilie“ geführt werden. Die Wahl des Markennamens ist schnell erklärt: Mit dem Bären verbinden Kinder Stärke und Gutmütigkeit, aber auch Größe und Kraft. Der Name soll den Betroffenen also vermitteln, ein Teil von etwas zu sein, sich aufgehoben zu fühlen in einer Gemeinschaft. Das ist es auch, was die Mitarbeiter in den aktuellen Bärenfamilien-Einrichtungen in Darmstadt, Essen und Dresden leisten wollen, so der Pressesprecher Michael Malig; sie vermitteln pflegebedürftigen Kindern, dass sie sich trotz ihrer Einschränkungen zu möglichst selbstständigen Menschen und starken Persönlichkeiten entwickeln können, die Teil einer großen Familie sind, die ihnen Schutz und Geborgenheit vermittelt. Die ambulanten Kinderintensivpflegedienste unterstützen außerdem stundenweise oder ganztägig bei der Pflege der betroffenen Kinder zu Hause, im Kindergarten oder in der Schule. Zur phasenweisen Entlastung oder auch für die Langzeitpflege beatmeter Kinder, steht ein immer größer werdendes Netzwerk von stationären Bärenfamilien-Einrichtungen zur Verfügung. Am 15. März eröffnet bereits eine weitere Einrichtung in Heppenheim/Hessen. Weitere Standorte sind in Planung.
www.opseo-intensivpflege.de

Veröffentlicht in: Archiv