Januar 14, 2019 Weiterlesen ... →

Wohin entwickelt sich die Außerklinische Intensivpflege?

Mit dieser Frage richten sich die Veranstalter des diesjährigen Kölner Heimbeatmungsworkshop (KHW) an Annett Heinze, Doris Sommer, Jörg Brambring und Marc Bennerscheidt. Diese Entscheider von Pflegediensten und investorengeführten Holdings teilen hier ihre Erfahrungen mit Konzernen und Zusammenschlüssen. Auf die einzelnen Standpunkte darf man sicher gespannt sein. Überhaupt zeigt sich auch in diesem Jahr der KHW wieder aktuell und greift Themen auf, die die außerklinische Intensivpflege betreffen, teils auch belasten. So ist die Rede von zukünftigen Versorgungsstrukturen, Vergütungsverhandlungen und Schiedsverfahren. Kompetente Referenten beäugen das Entlassmanagement aus Sicht der Privaten Krankenversicherer. Der Pflegenotstand ist genauso Thema wie die Robotik in der Pflege, Hygiene, Sex und Hilfsmittelversorgung sowie der Blick in die Neurologie und den Bereich der Versorgung von Menschen mit Wachkoma. Wie für den KHW üblich, werden auch am 28. März in Köln wieder Betroffene zu Wort kommen. Dr. Ute Oddoy spricht über ihr selbstbestimmtes Leben. Durch den ganzen Tag zieht sich wie ein roter Faden schwerpunktmäßig das Thema Kinderintensivpflege in der Außerklinischen Versorgung. Workshops, eine Industrieausstellung sowie der fast schon traditionelle Hilfsmittel-Parcours runden den Tag ab.

www.heimbeatmungsworkshop.de

Veröffentlicht in: News2