Januar 18, 2021 Weiterlesen ... →

Berufspädagogische Weiterbildung für Praxisanleiter

Die letzten Renovierungsarbeiten laufen – dann kann es losgehen.

Das neue Pflegeberufegesetz (PflBG), das die ehemals drei Ausbildungen Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege zusammengeführt hat, ist jetzt schon ein Jahr in Kraft.
Vieles hat sich verändert, nicht nur die neue Berufsbezeichnung Pflegefachfrau beziehungsweise Pflegefachmann. Die praktische Ausbildung beim Ausbildungsträger und an Praxisorten der Pflichteinsätze hat eine neue Bedeutung bekommen. Das lässt sich an verschiedenen Punkten festmachen:
• Die Praxisorte müssen sicherstellen und auch nachweisen, dass 10 Prozent der praktischen Ausbildungszeit als geplante und strukturierte Praxisanleitung stattfindet. Dafür müssen Praxisanleiter zur Verfügung stehen.
• Praxisananleiter müssen mindestens ein Jahr ihr Examen als Pflegefachperson haben, diese Berufserfahrung soll im Berufsfeld erworben sein, in dem sie Anleitungen durchführen.
• Praxisanleiter müssen seit Januar 2020 eine berufspädagogische Zusatzqualifikation von mindestens 300 Stunden haben. „Alte“ Praxisanleiter haben Bestandsschutz, wenn ihre Weiterbildung mindestens 200 Stunden hatte; wer weniger Stunden hatte, muss die fehlenden Stunden nachholen.
• Alle Praxisanleiter, auch die „alten“ Praxisanleiter müssen seit Januar 2020 kontinuierlich 24 Stunden berufspädagogische Weiterbildung pro Jahr absolvieren und diese auch nachweisen.
• Praxisanleiter beim Ausbildungsträger sind Fachprüfer in der praktischen Abschlussprüfung.
Praxisanleiter müssen also ihr pädagogisches Wissen, Methoden und Medien und auch ihre persönliche Kompetenz beständig aktuell halten. Und letztendlich gilt – auch für neue Mitarbeiter – je besser Anleitungs- und Einarbeitungsprozesse gestaltet sind, umso schneller sind die Mitarbeiter einsetzbar, ganz abgesehen von der Zufriedenheit.
Die IPW GmbH bietet zehn Themen über zehn Monate für die berufspädagogische Weiterbildung an – fünf Themen werden in Präsenz und fünf weitere online angeboten. So kann sich jeder Praxisanleiter ganz individuell sein Programm zusammenstellen.
Die Präsenz-Seminare finden im Schulungszentrum in Neubiberg bei München statt – der Raum ist über 250 Quadratmeter groß – coronakonforma Schulungen sind also möglich.
Und auch für Nicht-Praxisanleiter ist sicher das eine oder andere Thema interessant und kann der individuellen Weiterbildung dienen.
www.ipw-schulungen.de

Veröffentlicht in: News2