Mai 11, 2020 Weiterlesen ... →

Entscheiderkonferenz virtuell

Die erste virtuelle Entscheiderkonferenz scheint ein voller Erfolg gewesen zu sein. Die Übertragung funktionierte einwandfrei, kleinere technische Stolperer waren schnell ausgeräumt.
Thematisch folgte die Veranstaltung den aktuellen Ereignissen. Der Tag begann mit Rechtsanwältin Anja Hoffmann und Oliver Stegemann (Syndikusrechtsanwalt des BPA). Im Kern ging es dabei um den Stand rund um das IPReG, das es trotz Corona-Krise immer wieder auf den Terminplan des Bundesrates schafft. In der Dreierkonferenz mit Sven Liebscher, dem Vorsitzenden des Intensivpflegeverbands Deutschland IPV e.V. und Thomas van der Most – Vertreter von IDA NRW e.V. – und Moderator Lukas Sander war man sich dann auch einig, die Branche braucht Regeln; das IPReG in der vorliegenden Form ist aber hierfür nicht geeignet.
Am Nachmittag standen dann die Corona-Krise und seine Auswirkungen auf die Branche auf der Agenda. Neben arbeitsrechtlichen Herausforderungen, die Rechtsanwalt Thomas Schleipen aus Köln schilderte und deren mögliche Lösungswege er gleich mitansprach, waren vor allem die beiden Beiträge von Hygiene-Netzwerkkoordinator des Niedersächsischen Landesgesundheitsamts (NLGA) Patrick Ziech und der Hygienebeauftragten der DPG Deutsche Pflegegruppe GmbH Annette Geißler hochinteressant. Neben dem Status Quo der Branche im Bereich der Schutzmittelversorgung waren es vor allem die praxisnahen Tipps und die Nennung weiterführender Links, die die Referate so wertvoll machten.
Professor Ronald Richter war am gestrigen Tag gleich zweimal online vertreten. Während er am frühen Mittag den Zusammenhang zwischen IPReG und stationären Anbietern genau beleuchtete, klärte er am Ende der Veranstaltung die wichtigsten Rechtsfragen zum Rettungsschirm der Bundesregierung für die AIP in der Corona-Krise.

Veröffentlicht in: News