März 10, 2020 Weiterlesen ... →

Fachtherapeuten: Spezialisierung für AIP unerlässlich

Eine Spezialisierung der therapeutischen Interventions- und Handlungsmöglichkeiten ist deshalb aus Sicht der Deutschen interdisziplinären Gesellschaft für außerklinische Beatmung unerlässlich, um den Erwartungen und komplexen Anforderungen dieser Patientengruppe im Therapiealltag sicher, kompetent und zielstrebig begegnen zu können.
Die Weiterbildung zum Fachtherapeut für außerklinische Intensivversorgung öffnet Therapeuten die Tür zu einem ganzheitlichen und transdisziplinären Verständnis, um so über die Grenzen des eigenen therapeutischen Handelns hinauszuwachsen. Das übergeordnete Ziel der Weiterbildung ist der Erwerb von qualifizierten therapeutischen Handlungskompetenzen im Kontext multifaktorieller Anforderungen der außerklinischen Intensivversorgung. Der Fachtherapeut für außerklinische Intensivversorgung versteht sich als Spezialist für eine ganzheitliche therapeutische Versorgung von Menschen, die schweren und komplexen Beeinträchtigungen ausgesetzt sind. Die Prüfung erfolgt schriftlich (Multiple Choice), mündlich und praktisch.
Zielgruppe der Weiterbildung „Fachtherapeut für außerklinische Intensivversorgung sind Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Logopäden und akademische Sprachtherapeuten. Ort der Weiterbildung ist Kerpen (bei Köln). Sie findet in vier Blöcken statt und dauert insgesamt 15 Tage beziehungsweise 140 Stunden. Start ist der 14. Mai 2020. Die Dozenten sind Dr. Hakim Bayarassou, Ulrich Birkmann, Inga Brambring, Marcello Ciarrettino, Janine Ehlers, Jakub Kotrč, Dr. Monika Rausch und andere.
Anmeldung unter E-Mail: fachtherapeut@digab.de
Weitere Informationen finden Interessierte hier.

Veröffentlicht in: News