September 16, 2019 Weiterlesen ... →

Pflegekräfte und Betroffene im Dialog zum RISG

Der Gesetzentwurf zum RISG sorgt derzeit für große Unsicherheiten und Diskussionsbedarf. Nach dem Motto „Wir sitzen alle in einem Boot“ bietet der ambulante Intensivpflegeverband Deutschland e.V. (IPV) schon bald eine Diskussionsplattform zu Spahns geplantem Gesetz.

Am 26. September 2019 findet das 3. IPV Get-Together in Frankfurt am Main auf der schwimmenden Location MS Catwalk statt, zu der auch das Bundesgesundheitsministerium eingeladen wurde. Netzwerkvereine und die Vertreter der Leistungserbringer wollen jetzt zusammen- und gemeinsam für Patientenrechte einstehen, vor allem, um die Wahlfreiheit aus diesem wohl weltweit einzigartigen Versorgungsangebot zu erhalten.

Der IPV ist der Meinung, dies darf nicht vom Gesetzgeber unterbunden werden. Deshalb ist der Verband Teil der nun gegründeten „Arbeitsgemeinschaft der Fachverbände und – gesellschaften“ und wird während der Schifffahrt unter anderem das gemeinsam erstellte Positionspapier zum Gesetzentwurf RISG, das bereits dem Bundesgesundheitsministerium vorliegt, vorstellen und lädt zur anschließenden Diskussion ein. Der IPV hat an der Verbändeanhörung im Bundesministerium teilgenommen und wird auch darüber berichten.

Weitere Infos und Anmeldung unter:
info@ipv-deutschland.de oder 0151/440 430 88

Veröffentlicht in: Archiv