September 30, 2019 Weiterlesen ... →

SGB V: Neuer Rahmenvertrag

Wie der Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e.V. (VDAB) berichtet, hat die Arbeitsgemeinschaft der privaten Pflegeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz zusammen mit den Landesverbänden der Krankenkassen in Rheinland-Pfalz für ihre Mitgliedsbetriebe einen neuen landesweiten Rahmenvertrag für die Leistungen der häuslichen Krankenpflege nach dem SGB V vereinbart.

Die neue Vereinbarung sieht neben einer Gebührenerhöhung auch eine Qualifikationsöffnung bei dem einsetzbaren Pflegepersonal vor. Damit können jetzt auch neben einjährig examinierten Alten- und Krankenpflegehelfer und Schüler ab dem 2. Ausbildungsjahr, auch Medizinische Fachangestellte (ehemals Arzthelfer) definierte behandlungspflegerische Leistungen erbringen. Sie sind ab sofort den Altenpflegehelfern sowie den Krankenpflegehelfern vollumfänglich gleichgestellt. Dadurch wird eine Vereinfachung bei der Versorgung mit qualifiziertem Personal erreicht. Durch den neuen Rahmenvertrag werden die vormals bestehenden Einzelvereinbarungen mit den verschiedenen Krankenkassen durch einen einmaligen Beitritt ersatzlos abgelöst, sodass künftig für die angeschlossenen Pflegedienste gegenüber allen Krankenkassen landesweit einheitliche Regelungen bestehen.

Insgesamt zeigten sich die Vertreter der Arbeitsgemeinschaft sehr zufrieden mit dem Abschluss des Rahmenvertrages. Philipp Unger, der Landesvorsitzende des VDAB Rheinland-Pfalz betonte: „Das Verhandlungsergebnis kann sich sehen lassen und kommt als spürbarer Mehrwert direkt bei den Pflegediensten an, insbesondere die Aspekte der Entbürokratisierung und Flexibilisierung im Personaleinsatz sind weitere Schritte zur Stärkung der privaten professionellen Pflege“.

Veröffentlicht in: News3