bpa fordert detailliertere Zahlen

Zu den vorgelegten Zahlen des Statistischen Bundesamtes zur Pflegeausbildung sagt der Präsident des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa), Bernd Meurer: „Die Zahlen beantworten die wichtigsten Fragen nicht. Es gibt keine Klarheit darüber, in welchen Bereichen der Pflege die Ausbildungsabsolventinnen und -absolventen letztlich tätig sind. Gerade angesichts des großen Personalbedarfs in der Langzeitpflege muss diese Frage dringend beantwortet werden. Es besteht die große Sorge, dass die Krankenhäuser mit ihren großen Schulstrukturen bei der Ausbildung weiter zulegen und die Altenpflege verliert. Bundesweit brechen 8,3 Prozent der Pflegeschülerinnen und -schüler die Ausbildung ab, in manchen Bundesländern geht die Zahl der Ausbildungsverträge insgesamt sogar zurück. Die mit der generalistischen Pflegeausbildung verbundenen Hoffnungen und Erwartungen wurden eindeutig nicht erfüllt.“
www.bpa.de

Weitere Artikel

Entlastung für die Pflege: Ab 1. Oktober keinen Nachweis über eine dritte Impfung in BW

In Baden-Württemberg müssen Beschäftigte in Einrichtungen des Gesundheits- und Pflegebereichs keine dritte Impfung nachweisen, sofern sie vor dem 1. Oktober 2022 eingestellt worden sind....

Lage der Pflegebedürftigen spitzt sich zu: sofortige Entlastung notwendig!

Die häusliche Pflege ist am Limit. Es rächt sich, dass sie jahrelang kaum Verbesserungen erfahren hat. Und das, obwohl die vorherige Bundesregierung bereits Ende...

An der Teilhabe orientierte Alternativen beim Umgang mit Trachealkanülen

Das 13. Fortbildungsseminar des Dysphagie Netzwerk Südwest mit dem Titel „An der Teilhabe orientierte Alternativen beim Umgang mit Trachealkanülen“ wird am 11. März 2023...

Soziale Medien

22,016FansGefällt mir
3,044NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge