Die letzte not für 2021 erscheint

Auch wenn unser aller Leben immer noch überschattet wird von der Corona-Pandemie, zeugen die Beiträge in dieser Ausgabe davon, dass Inklusion und Teilhabe nicht aus den Augen verloren wird und werden darf. So durfte die Redaktion der „not“ dabei sein, bei der Eröffnung der ersten deutschen Inklusions-WG mit Petö-Förderansatz. Ein weiteres Zeichen von Teilhabe gab der Welt-Zerebral Parese Tag in München, das Daily Care Center in Köln gibt jungen hirngeschädigten Menschen Struktur für ihren Tag und in Nassau gibt es Gruppen mit tagesstrukturierenden Förderangeboten. Ergänzt durch Fachbeiträge zu Persönlichkeitsveränderungen nach Schlaganfall, Unterstützter Kommunikation, Angeboten von Reha-Dienstleistern und Neuerungen auf dem Hilfsmittelmarkt wird die letzte Ausgabe für das scheidende Jahr wieder viel Interessantes für die Leser bieten.

Weitere Artikel

Patientenbeirat gegründet

„Der Patient im Fokus“ – diesen Anspruch verstärkt die GHD-Unternehmensgruppe mit der Gründung des Patientenbeirats. Das Unternehmen ist bundesweit in der Patientenversorgung mit Reha-, Hilfs- und...

Spende für Humor hilft heilen

Die GOP Entertainment-Group spendet 10.000 Euro an die Stiftung 'Humor Hilft Heilen'.  Lachen ist bekanntlich die beste Medizin! Da man Humor jedoch nicht als...

Neue Wege für’s Gesundheitswesen finden

Die Gesundheitsversorgung der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland ist eine immense Herausforderung. Es gibt zwar schon viele einzelne bahnbrechende Ideen und Projekte, doch der...

Soziale Medien

22,016FansGefällt mir
3,044NachfolgerFolgen

Letzte Beiträge